Wechseln zu: Navigation, Suche

Eggenberger Allee 33

Österreich » Steiermark » Graz » 8020

Die Karte wird geladen …
47° 4' 11", 15° 24' 15"


Neubauprojekt

Villa Raith

Diese in der Eggenberger Allee in einem gepflegten Park etwas versteckt liegende Villenanlage des 19. Jh. (um 1830/40 erbaut) unterbricht die Reihe der modernen Zweckbauten in diesem Straßenabschnitt. Die siebenachsige, zweigeschosssige Villa zeigt eine einfache Nord-Fassade, die aber durch ein zartes Blumen-Fries am Dachgesims geschmückt ist; über dem Obergeschoss ein über fünf Achsen reichender Dreiecks-Giebel. Den als Eingang angesetzten Altan tragen Rund-Säulen mit kubischen Kapitellen. Die Hoffront zeigt einen von Pfeilerarkaden getragenen Altan. 1970 wurde hier an der Gebäude-Ecke ein zusätzlicher Balkon angefügt, 2012 wurde die Villa abgerissen. (Nach: DEHIO Graz)

Kommentare

Durch den kürzlich beschlossenen Bebauungsplan sind die alte Villa und der Park der Spitzhacke anheimgestellt. Die von SOKO Altstadt wegen der Lage des Objektes im Welterbe-Korridors von der Innenstadt zum Schloss Eggenberg eingebrachte Proteste wurden durch die Stadtbaudirektion nicht gewürdigt. Die Altstadtkommission wurde nicht gehört. Wie jetzt erst in Erfahrung gebracht werden konnte, hatte die Stadtplanung erst durch die Intervention von SOKO Altstadt erkannt, dass hier das Weltkulturerbe berührt wurde. Nur eine Unterschutzstellung durch das Bundesdenkmalamtes könnte den Verlust dieses wertvollen Bauwerks verhindern. Das Landeskonservatorat für Steiermark wurde deshalb am 12.10.2011 um Hilfe gebeten.

Im übrigen wollte BP schon 1967 hier eine Tankstelle bauen. Ein Anrainer hatte Einwendungen erhoben, auf das Schloss Eggenberg verwiesen und gefragt, ob eine Großtankstelle in der schönen Zufahrtsstraße einen Blickpunkt darstellen sollte. Die Baubehörde der Stadt Graz hatte damals zunächst dem Bauantrag zugestimmt, die Stadtverwaltung konnte dann aber die Zufahrt über öffentlichen Grund nicht gestatten; so blieb der Allee diese Verunstaltung erspart. Heute ist die Situation ähnlich. Ein von gestaltlosen Großbauten und Tiefgaragen-Einfahrten gesäumter Korridor zum Weltkulturerbe Schloss Eggenberg kann nicht im Sinne der Grundsätze der UNESCO sein.

Laukhardt 22:26, 13. Okt. 2011 (CEST)

Einzelnachweise