Leonhardstraße 30

From Baugeschichte

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …

47° 4' 20.39" N, 15° 27' 7.68" E


Letzte Ansicht

Markantes, viergeschossiges späthistoristisches Eckgebäude, errichtet 1896-97 von Johann Eberhard für Philipp Scheer. Das nach drei Seiten freistehende Wohn- und Geschäfthaus wird durch einen ausladenden Eckrisalit akzentuiert und ist in Sockel-, Obergeschoss- und Attikazone geteilt. Die Erdgeschosszone ist in kräftigen plastischen Formen gehalten, mit bossierten Rundbogenöffnungen und Fassadennutung. Die Obergeschosse im Kontrast dazu feingliedriger mit Stuckdekor. Abschluß durch ein Konsolgesims; über der abgeschrägten Ecke eine Dachbalustrade mit einem Dachhäuschen. Das Haus beherbergte an der Leonhardstraßen-Seite die über wenige Stufen erreichbare Fleischerei Hackl, an der Ecke war eine heute noch bestehende Trafik untergebracht. Seit den 1940er Jahren führte im Untergeschoss der Gartengassen-Seite die Familie Korsatko eine Vogelfutterhandlung. Von hier stammt auch der spätere General-Konsul der Republik Österreich in Spanien, Ing. Hermann Diez del Sel Korsatko, ein Jugendfreund der "Bande" in der Schillerstraße 7.

comments

references

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.