Hofgasse 2

From Baugeschichte

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …

47° 4' 20.89" N, 15° 26' 21.30" E


Haus des Deutschen Ritterordens

Stattliches Eckhaus mit barocker Fassade und polygonalem Renaissance-Eckerker auf Säulen. Ursprünglich zwei, im 16.Jh. errichtete Häuser, die 1690/93 als Stadthaus des Deutschritterordens (1190 von Kreuzrittern im "Heiligen Land" gegründet) mit einheitlicher Barockfassade baulich zusammengeschlossen wurden. Das Steinportal stammt aus dem ersten Viertel des 16. Jhs, das Kreuz des Ordens wurde hinzugefügt, nachdem das Gebäude laut der wappenverzierten Inschrift am 1. Oktober 1689 vom Grafen Seyfried von Saurau für den Ritterorden erworben worden war. Die Hofanlage - eine der stimmungsvollsten in Graz - zeigt den Übergang von der Spätgotik zur Renaissance. An einer Seite wird der Innenhof von einem vorspringenden Stiegenaufgang beherrscht. Dazu kommen zweigeschossige, spätgotische Arkaden mit achteckigen Pfeilern aus den ersten Jahrzehnten des 16. Jhs und (wohl nach einer Aufstockung) mit toskanischen Säulen der Renaissance im obersten Geschoss.

comments

references

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.