Diskussion:Johann-Fux-Gasse 24

Mitte des Jahres 2019 werden geplante Umbaumaßnahmen bekannt. Es besteht die Befürchtung, dass die Villa weiter ihrer qualitätvollen Ausstattung beraubt werden könnte. Wir werden eine Anfrage an die ASVK richten. Laukhardt (Diskussion) 12:02, 28. Feb. 2020 (CET) Die Freilegung der Säulen der 1951 verbauten Eingangs-Loggia hat uns veranlasst, Denkmalamt und Altstadt-Kommission um Begutachtung zu ersuchen. Laukhardt (Diskussion) 20:00, 4. Jul. 2020 (CEST)

Am 19. April 2021 erhielten wir eine äußerst erfreuliche Nachricht von Architekt Burkhard Schelinschansky, der mit dem Umbau und der Renovierung dieser Villa beauftragt ist. Gerade weil es ein bauhistorisch wertvolles Objekt ist, nähme der Bauherr sehr viel Geld in die Hand um es in vorbildlicher Weise zu renovieren - und das natürlich in Abstimmung und Genehmigung mit den Behörden. Es wird weiterhin als Wohnhaus für eine Familie dienen. Nach Fertigstellung wird es straßenseitig wieder mit der ursprünglichen Fassade zu sehen sein. Die Villa wurde nämlich leider in den Nachkriegsjahren äußerst unsensibel umgebaut (straßenseitige Veranda geschlossen, Stuck abgeschlagen, Garagengebäude neben das Haus gebaut, im inneren unvorteilhaft verändert.....). Die Säulen an der Veranda wurden freigelegt, um renoviert zu werden (auch sie wurden beim Umbau in den Nachkriegsjahren beschädigt bzw. zugemauert). Laukhardt (Diskussion) 14:17, 19. Apr. 2021 (CEST) Im April 2022 zeigt sich der Umbau nach mehr als 2 1/2 Jahren in fortgeschrittenem Stadium und wohl dem ursprünglichen Zustand sehr nahe. Zeitzeugen aus dem näheren Umfeld kritisieren jedoch einige unsensible Veränderungen, darunter die Abholzung und Abgrabung des Garten-Niveaus, wodurch das Kellergeschoß jetzt ebenerdig erscheint.Laukhardt (Diskussion) 22:47, 30. Apr. 2022 (CEST)