Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard-Wagner-Gasse 13

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 5' 3", 15° 26' 23"


Villa Holzhausen

Diese zweigeschossige Villa über einem Souterrain wurde 1902 nach Plänen von Anton Schippel für Friedrich Freiherrn von Holzhausen, k.k. Professor, fertiggestellt. Sie zeichnet sich durch einen Stilübergang vom Späten Historismus zum Jugendstil aus und weist an der Straßenseite einen Mittelrisalit und drei Holzbalkone auf. Westseitige ist ein Stiegenhaus mit dem Datum "1902" angebaut. Im Inneren zeigt eine gewendelte Treppe mit Schmiedeeisengeländer schöne Jugendstilformen.



Kommentare

Der von der Stadtplanung im Februar 2015 vorgestellte Bebauungsplan 03.20.0 (für den Block zwischen Grillparzerstraße - Richard-Wagner-Gasse, Bergmanngasse und Lindweg) rief große Empörung hervor. So ist neben Einbauten in den Hof der Postsiedlung für die Zukunft geplant, die schönen Villenbauten in der Richard-Wagner-Gasse, nämlich Nr. 13, 15, 25 und 27 durch 5geschossige Wohnblöcke zu ersetzen. Diese ohne Einbindung der Hausbesitzer vorgenommene Vorgangsweise der Stadtplanung beweist wieder einmal, dass die derzeit an der Stadtplanung wirkenden Politiker und Beamten entschlossen sind, die Identifikation stiftenden schönen Altbauten im Grazer Stadtteile einer rücksichtslosen Verdichtung zu opfern. Anrainer und Altstadt-Schützer werden durch Einwendungen diesen unerhörten Planungen entgegentreten.

Laukhardt (Diskussion) 19:49, 2. Mär. 2015 (CET)

Der überarbeitete Bebauungsplan hat dann den Einwendungen Rechnung getragen, und die beiden Villen auf Nr. 13 und Nr. 15 als zu erhalten eingezeichnet!

Einzelnachweise