Wechseln zu: Navigation, Suche

Hilmteichstraße 22

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 4' 49", 15° 27' 44"


Villa Pramberger

Die eindrucksvolle Villenanlage mit schönem Park wurde von Adalbert Pasdirek-Coreno 1905 entworfen und erbaut. Zum Architekten schreibt Achleitner: ... der mit seinen mediterran wirkenden, kubisch aufgebauten Häusern mit Dachterrassen die Weichen Richtung Moderne stellte. Und weiter: Vermutlich hat die etwas exponierte, erhöhte Lage an der Straße den Architekten dazu veranlaßt, den für ihn typischen freien Aufbau der Fassaden zugunsten zweiter symmetrisch geordneter "Motive" zu verlassen, wodurch zweifellos die Schauseite als Fassade betont und ihre repräsentative Wirkung erhöht wird. Da es sich um eine seiner ersten Grazer Arbeiten handelt, könnte es auch sein, daß er noch vom Wagnerschen Geist (Otto Wagner) beeinflusst war (Achleitner, 129, 408). Schon vor Jahren ist ein Teil des Parks abgetrennt worden, um das weiter nicht bemerkenswerte Haus Hilmteichstraße 22 a zu ermöglichen.

Kommentare

Die hinter grünem Bewuchs fast verborgene Villa ist mit ihren vier Geschossen ein typischer Bau des Architekten (siehe auch Villa Reimann, Hilmteichstraße 7, die zwei Jahre später entstand). Das Objekt ist nicht denkmalgeschützt und befindet sich außerhalb der GAEG-Schutzzone St. Leonhard. Trotz erfolgter Umbauten im Inneren (und einer Teil-Aufstockung?) sollte der Erhaltung des Gebäudes mit seiner edlen Umgebung, wie Park, Zufahrt und Eingangsbereich, weiter erhöhtes Augenmerk geschenkt werden.

Zu Ende des Jahres 2015 wird inoffiziell bekannt, dass die Villa einem Bauprojekt geopfert werden soll. Dies ist umso wahrscheinlicher, als die Stadtplanung ja im Entwurf zum Flächenwidmungsplan 2016 den Bereich zwischen der Baustelle der neuen Chirurgie (ehemals Villa Hilmteichstraße 10) bis zur Einfahrt in das Krankenhaus-Areal als Kerngebiet ausweisen will; die damit einhergehende Erhöhung der Dichte würde das Ende aller verbliebenen Villen rechts der Straße bedeuten. Vielleicht kann das Denkmalamt dem noch Einhalt gebieten? Laukhardt (Diskussion) 16:35, 26. Jan. 2016 (CET) Zu Beginn 2018 wird ein Projekt beworben, das einen Zubau hinter der Villa vorsieht. (Diskussion) 16:48, 18. Feb. 2018 (CET)

Unsere Recherche ergab, dass die Villa - ebenso wie die auf Nr. 7 - seit 2018 unter Denkmalschutz steht. Auf unsere Anfrage teilt der Landeskonservator sinngemäß mit, dass die Neustrukturierung der Wohnungen in der Villa und der gemeinsame Erschließungstrakt bewilligt wurden und mit dem neuen Trakt eine wirtschaftliche Nutzung und damit die Erhaltung gesichert sind.

Laukhardt (Diskussion) 23:37, 25. Mär. 2018 (CEST)

Einzelnachweise